Comment

Wasserballer holen Vizemeisterschaft

In einem engen Fight mussten sich die Wasserballer des Polizei SV am Samstag nachmittag dem neuen Meister der Nord-West-Liga, Neptun Cuxhaven, geschlagen geben.
Die Mannschaften trennte vor dem Spieltag nur ein Punkt. Durch einen Sieg hätte Oldenburg Cuxhaven abfangen können. Dementsprechend motiviert gingen beide Teams in die Partie. Das erste Viertel gehörte Neptun (1:4), das zweite gewann der PSV (4:2). Zum Beginn des letzten Viertels lagen beide Teams auf Augenhöhe (12:12). Der bärenstarke Arjun de Alwis im Tor hielt die Oldenburger durch einige gewonnene 1 vs 1 Duelle im Rennen! Goalgetter Andre Biere durchbrach vorne die gegnerischen Abwehrreihen ein ums andere mal.

 PSV Rückhalt De Alwis zeigte sich in Bestform

PSV Rückhalt De Alwis zeigte sich in Bestform

Nicht ausgeglichen und damit letzlich der ausschlaggebende Faktor war jedoch die Strafenbilanz. Zu Beginn des letzten Viertels mussten mit Ralph Tonn und Jan Kämper zwei Spieler des PSV bereits ihre Kappe aufgrund von drei Kreuzen abgeben. Insgesamt gab es bereits zu diesem Zeitpunkt sage und schreibe 17 Hinausstellungen zu Ungunsten des PSV, Neptun hatte seinerseits nur deren 3 zu verzeichnen.
Dermaßen personell geschwächt konnte der PSV im letzten Viertel nicht mehr dagegenhalten.

In den weiteren Spielen besiegte der PSV den Bremischen Schwimmverein, SV Bremen 10 besiegte Neptun und SV Georgsmarienhütte.

Tabelle2017.png

Neptun verteidigt damit als konstanteste und spielerisch beste Mannschaft der Liga verdientermaßen die Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch nach Cuxhaven.

Der PSV feiert die Vizemeisterschaft und beginnt ab sofort die Vorbereitung auf die neue Runde, welche im Januar startet!

Comment

Wasserballer siegen nach der Sommerpause

Comment

Wasserballer siegen nach der Sommerpause

Einen erfolgreichen Auftakt in den finalen Saisonabschnitt verbuchten die Wasserballer vom Polizei SV am vergangenen Wochenende mit einem 14:6 Sieg gegen den SV Bremen 10 II. Im Bremer Achterdiek-Bad gelang den Spielern um Kapitän Frank Herzberg eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Spielerisch überzeugten die Huntestädter von Beginn an, sodass der SV Bremen 10 II besonders beim schnellen Umschaltspiel der PSVer vor großen Schwierigkeiten stand. Die Defensive um Ralph Tonn und Ralf Sketta gefiel durch eine taktisch fehlerfreie Verteidigung. Die Besonderheit und gleichzeitige Aufwertung der Wasserball-Liga im Nordwesten stellt die Teilnahme einiger ehemaliger Nationalspieler der Gehörlosen-Wasserballer beim SV Bremen 10 dar. Die Oldenburger werden in den verbleibenden Spieltagen die Chance auf den Titel in der Nord-West-Liga aufgreifen.

Comment

PSV Talent siegt auf nationaler Ebene

Comment

PSV Talent siegt auf nationaler Ebene

Der Nachwuchswasserballer Jannis Bolles vom Polizei SV Oldenburg gewinnt mit LSN Team den Stamm-Pokal in Hannover. Namensgeber des hochklassig besetzten U14-Turniers der Bundesrepublik ist kein geringerer als der ehemalige Weltklassewasserballer Hagen Stamm vom deutschen Rekordmeister Spandau 04. Der Schüler des Neuen-Gymnasiums-Oldenburg und Wasserball-Kaderathlet des Landes Niedersachsen spielte unter der Leitung von Landestrainer Holger Rähse mit der Mannschaft vom Bundesstützpunkt Niedersachsen gegen die Landesgruppen West, Süd und Ost. Der Stamm-Pokal dient dem spielerischen Austausch auf nationaler Bühne aller Spitzenwasserballer der Bundesrepublik der Jahrgänge 2003 und jünger.

Jannis Bolles bewies sich beim bundesweiten Sichtungs- und Auswahlturnier, siegte gegen alle Landesgruppen und repräsentierte somit die Stadt Oldenburg auf Topniveau. Landestrainer Rähse freute sich über die knappen Siege gegen die Landesgruppe West (6:5), Landesgruppe Süd (10:9) und einem deutlichen Sieg gegen die Landesgruppe Ost (12:4). Am kommenden Wochenende wird in Chemnitz der Zwergen-Pokal ausgespielt. Der Zwergen-Pokal ist ein Turnier aller Bundesländer. Dort wird sich der PSVer erneut mit Deutschlands Nachwuchs-Elitewasserballern messen.

Comment

Herren festigen den Platz an der Sonne

1 Comment

Herren festigen den Platz an der Sonne

Durch 2 Siege zum Auftakt der Sommersaison im Bremer Achterdiek-Freibad bei feinstem Freibadwetter festigten unsere Männer den Platz an der Sonne in der Nord-West-Liga. Nach einem frühen Rückstand gegen den gastgebenden Bremischen SV und anfänglichen Problemen mit dem gegnerischen Center-Angreifer fand man rechtzeitig ins Spiel und siegte auch dank der besser funktionierenden Verteidigungszone mit 13:7. Nachwuchsspieler Claas Büchner konnte hierbei durch geschickte Ballerorberungen und einen ansehnlichen Treffer überzeugen. In der Defensive scheint mit Ralph Tonn die Bank in der Center Verteidigung der Zukunft gefunden.

Noch deutlicher wurde es dann im zweiten Spiel gegen die Wasserballer von Schüttorf 09. Trotz erheblicher Schwierigkeiten den Ball im Tor der Mannschaft aus der Grafschaft Bentheim unterzubringen, siegte der Tabellenführer von der Hunte um Kapitän Frank Herzberg mit 21:5. Inbesondere viele schnell vorgetragene Konter über die treffsicheren Jan Kämper (10 Treffer) und Andre Biere (6) manifestierten die souveräne Vorherrschaft des PSV in der Tabelle.

Der nächste Spieltag steigt am 18. Juni wieder in Bremen Achterdiek. Dann geht es für den PSV gegen Neptun Cuxhaven II und wiederum Schüttorf 09.

Ergebnisse:

PSV - Bremischer SV    13:7
PSV - FC Schüttorf 09   21:5

PSV:

PSV: Segger, Büchner (1 Tor), Biere (6), Kämper (10), Tonn, Behrend (2), Heinrich (5), Kellner (2), Sketta (1), Stefan (2), Herzberg (2), Voigt (3) .

1 Comment

Nachwuchs schnuppert an Sensation

Comment

Nachwuchs schnuppert an Sensation

Durch einen Sieg und eine Niederlage bleibt die U15 des Polizei SV in der Nordwest-Jugendliga auf Kurs. Beim zweiten Spieltag im Bremer Unibad musste die Mannschaft ohne mehrere Stammspieler auskommen und mit Tabellenführer und Bundesliganachwuchs Poseidon Hamburg wartete gleich ein dicker Brocken.

Dennoch erwischte der PSV einen hervorragenden Start in das Spiel. Eine gute defensive Organisation und präzise, schön herausgespielte Tore auf der Gegenseite sorgten für eine 3 Tore Führung zur Halbzeit gegen den Favoriten. Goalgetter Claas Kämpf gelangen in dieser Phase 4 seiner insgesamt 10 Treffer an diesem Tag. Doch langsam machte sich die kräftezehrende Spielweise bemerkbar. Der sehr gut aufgelegte Cedric Alheidt im Tor machte zwar noch einen 5-Meter Versuch Poseidons zunichte, doch dann ermöglichte man den Hamburgern zuviele Kontergelegenheiten. Auch vor des Gegners Tor ließ die Qualität der Abchüsse nun nach. Die konditionellen Vorteile des Gegners anerkennend und mit zuvielen leichten eigenen Ballverlusten ausgestattet musste man sich letzlich 7:16 geschlagen geben. “Dass in diesem Spiel mehr drin war und die hervorragende erste Hälfte zeigen, dass unsere Jugendwasserballer auf dem richtigen Weg sind”, so Wasserballwart Axel Stefan nach dem Spiel.

Im zweiten Spiel wartete dann die SG Meldorf/Itzehoe auf den PSV. Hier konnten unsere schnellen Außen ihr Konterspiel auffahren. Kim Kath mit 2 Treffern und Jannis Bolles mit 4 Treffern sorgten schnell für klare Verhältnisse (Halbzeitstand 9:1). Danach ließ man es etwas ruhiger angehen und gewann schließlich verdient 15:6.

Die U15 des PSV bewegt sich damit im guten Mittelfeld der Liga. Mit etwas mehr Ausdauer und größerer Spielerfahrung wird sich der Abstand auf die Topteams weiter verkürzen lassen. Weiter geht es am 18. Februar gegen den Nachwuchs von Neptun Cuxhaven.

Ergebnisse U15:

Polizei SV – Poseidon Hamburg 7:16
Polizei SV – SG Meldorf/Itzehoe 15:6

 

 

Comment

U11 Premiere in der Jugendliga

Comment

U11 Premiere in der Jugendliga

 

Oldenburgs jüngste Nachwuchswasserballer debütierten am Sonntag in der Nordwestdeutschen Jugendliga. Nachdem im vergangenen Jahr bereits erstmals eine U13, U15 und U19 Mannschaft des Polizei SV am Spielbetrieb teilnahmen, wird in diesem Jahr durch die neu formierte U11 Mannschaft der Oldenburger Nachwuchs in der ältesten olympischen Mannschaftssportart komplettiert.

Der erste Spieltag brachte unserer U11 zunächst eine Auftaktbegegnung mit dem bereits erfahrenen Team von HTB 62 Hamburg, die trotz des jungen Alters schon länger am Ball sind. Doch von Nervosität überhaupt keine Spur. Angeführt von Team-Kapitän Johannes Bulling und Torjäger Thorben Thews blieben die PSV Youngster den Hanseaten stets auf den Fersen und konnten den ein oder anderen Nadelstich setzen. Das Endresultat von 8:14 für Hamburg lässt zwar keinen Zweifel am Sieger und kristallisierte sich insbesondere im letzten Viertel heraus, “jedoch haben sich unsere Jungs und Mädels hervorragend in ihrem ersten offiziellen Spiel geschlagen und konnten wertvolle Spielpraxis sammeln”, so die Trainer Axel Stefan und Peter Heeren nach dem Spiel.

Die zweite Begegnung ging dann gegen den Gastgeber, den SV Bremen 10. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit vielen Torszenen auf beiden Seiten. Ein wahres Festival in der Offensive brannten beide Mannschaften mit Beginn des dritten Viertels ab, sodass ein Endstand von 27:19 für den PSV zustande kam. Fynn Eilers im Tor und Clara von Kirchbach in der Abwehr sicherten die ersten zwei Punkte in der Jugendliga für die U11. Der Spaß steht in dieser Liga eindeutig im Vordergrund. Dass sich daraus sehr gute Leistungen entwickeln lassen, machen die etablierten Teams der Liga wie Neptun Cuxhaven, SV Georgsmarienhütte oder Poseidon Hamburg bereits erfolgreich vor.

Die Jugendliga in der U15 Staffel geht am kommenden Samstag, den 28. Januar, im Bremer Unibad mit dem zweiten Spieltag weiter. Der Polizei SV trifft auf Poseidon Hamburg und die SG Meldorf/Itzehoe.

Ergebnisse U11:

Polizei SV – HTB 62 Hamburg 8:14

Polizei SV – SV Bremen 10 27:19

Comment

U15 feiert erfolgreichen ersten Spieltag

Comment

U15 feiert erfolgreichen ersten Spieltag

Einen gelungenen Start in die Nordwestdeutsche Jugendliga Wasserball konnte am Samstag unsere U15 Auswahl feiern. Nachdem in der Debütsaison im letzten Jahr am Ende ein respektabler 6ter Platz in der 8er Liga heraussprang, lautet die Devise für diese Saison sich weiter zu verbessern und die Spiele gegen die Top Teams knapper zu gestalten. In der Liga sind zahlreiche prominente Namen des deutschen Vereinswasserballs aus allen norddeutschen Bundesländern versammelt.  Darunter auch der Bundesliganachwuchs von Poseidon Hamburg und der HSG Warnemünde.

Warnemünde war dann auch gleich der Auftaktgegner unserer Jungs und Mädels am Wochenende. Alex Kaftan schoss die Truppe früh in Führung und belohnte den couragierten und konzentrierten Auftritt des Polizei SV im ersten Viertel (1:0). Auch im zweiten Viertel blieb das Spiel torarm. Durch einen Konter konnten die Mecklenburger den Stand zur Halbzeit ausgleichen (1:1). Nun wurden beide Teams offensiver. Die Tore fielen im ständigen Wechsel. Alex Kaftan und Tom Runge hielten unsere U15 durch präzise Abschlüsse aus dem Rückraum stets im Rennen. Cedric Alheidt im Tor glänzte mit zahlreichen Paraden und wehrte einige Konterversuche Warnemündes auf spektakuläre Weise ab. Bis zum 5:6 Zwischenstand 3 Minuten vor dem Ende schnupperte der PSV weiter an der Sensation gegen den Favoriten, doch dann gab die stärkere Kondition den Ausschlag zugunsten der HSG Warnemünde, die mit dem Treffer in der Schlussminute den Deckel auf die Partie machte (5:7). Die geschlossene Mannschaftsleistung und die gut koordinierte Verteidigungsarbeit stimmten jedoch optimistisch für das zweite Spiel gegen den MTV Aurich.

Gegen die Ostfriesen boten sich von Anfang an größere Räume zum kontern, sodass wir das Flügelspiel über die schnellen Kim Kath und Ben Weweck ausbauen konnten. Die Strategie ging auf und im ersten Viertel stand eine beruhigende 3:0 Führung auf der Tafel. Erfreulich, dass sich im Laufe des Spiels weitere Akteure im Tor-Protokoll eintragen konnten. Youngster und U11 Kapitän Johannes Bulling zeigte, dass er ebenfalls bei den Großen mithalten kann und erzielte einen schönen Treffer. Nico Pusch, Alex Kaftan, Tom Runge sorgten für weitere Tore. Der Endstand von 13:5 spiegelt die Kräfteverhältnisse gut wider und beschert dem Polizei SV einen gelungenen Auftakt in die neue Saison. Weiter geht es für die U15 am 28. Januar wiederum im Bremer Unibad. Eine Woche vorher feiert bereits die neu formierte U11 des Polizei SV ihr Debüt an gleicher Stelle (21. Januar).

Comment

1. Herren festigt dritten Platz

Comment

1. Herren festigt dritten Platz

Am vorletzten Spieltag der Nord-West-Liga im neuen Auricher Hallenbad De Baalje konnten unsere Teams am vergangenen Samstag 5 Punkte aus 3 Spielen mit nach Hause nehmen. Zunächst schwamm der PSV I gegen den MTV Aurich an. Ein zäher Start ins Spiel und ein 0:2 Rückstand nach dem ersten Viertel zeigen deutlich, dass die PSV Angriffsmaschine noch nicht rund lief. Nach einer klaren Aussprache in der Pause und einigen Umstellungen kam die Offensive dann in Schwung. Bereits zur Halbzeit lag die erste Oldenburger Garde mit 7:2 in Front. Die Rückkehrer Lukas Kellner und Christian Heinrich dominierten im Angriff und schossen die verdiente Führung mit einigen schönen Treffern heraus. Die zweite Hälfte wurde zum Experimentieren genutzt sowie zur Heranführung der Talente, sodass am Ende ein verdientes Resultat von 15:8 auf der Anzeigetafel stand.

Als nächstes war die PSV Reserve im Einsatz. Im Spiel gegen die Zweitvertretung von Bremen 10 zeigten die Nachwuchskräfte Robin Runge, Claas Büchner, Leonard Diederichs und Jannis Segger (Jahrgänge 1999 und jünger) eine abgeklärte Leistung. Unterstützt von den Routiniers Axel Stefan und Ulbe Sijbesma gelang in einem kampfbetonten Spiel ein beachtliches 5:5 Unentschieden gegen die Hanseaten, welches den zweiten Punktgewinn der Reserve in dieser Saison bedeutet.

Zum Abschluss des Spieltags bekam es der SV Bremen 10 II dann auch noch mit unserer Ersten zu tun. Hier zeigte sich nun wirklich, wie gut es unsere Reserve zuvor gegen die Bremer Reserve gemacht hatte. Denn auch die Erste konnte sich bis ins dritte Viertel hinein nicht entscheidend absetzen. Viel Aluminium und eine verstärkte Bremer Center-Verteidigung setzen unserer Offensive merklich zu. Doch am Ende war wiedereinmal auf die starken Oliver Klaus und Frank Herzberg am Center Verlass, die in den entscheidenden Momenten ihren Torinstinkt bewiesen, das Weser-Bollwerk knackten und einen am Ende ungefährdeten 13:7 Sieg der Ersten hinausschossen.

Das Klassement vor dem letzten Spieltag gestaltet sich damit wie folgt. Am 26.11. hält der Spielplan mit Cuxhaven vs Bremen 10 I und Polizei SV I vs Bremen 10 I zum Abschluss zwei Top Spiele bereit.

1. Neptun Cuxhaven  28
2. SV Bremen 10 I 22
3. Polizei SV Oldenburg I 22
4. Bremischer SV 16
5. SV Georgsmarienhütte 14
6. SV Bremen 10 II 7
7. WF Völlen/Papenburg 7
8. MTV Aurich 6
9. Polizei SV Oldenburg II 2

Comment

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Comment

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Die beiden PSV Teams sind erfolgreich in die Rückrunde der Nord-West-Liga gestartet. Der erfolgreiche Start der PSVer war so auch zu erwarten, so Urgestein Dr. Axel Helmich, der die Defensive in der 2. Mannschaft organisierte und im Angriff seine Offensivqualtitäten unter Beweis stellte. In der vermeintlichen Trainings-Sommerpause hielten sich Oldenburgs Wasserballer im Freibad Hatten fit. Neben Konditionseinheiten wurden unter perfekten Voraussetzungen einige Vorbereitungsspiele durchgeführt.

 Jannis Segger pariert einen 5-Meter Versuch Papenburgs

Jannis Segger pariert einen 5-Meter Versuch Papenburgs

Die erfolgreiche Vorbereitung auf die Rückrunde wurde dann mit einem 13:11 Auftaktsieg der Ersten gegen den SV Georgsmarienhütte bestätigt. Bedanken konnten sich die Spieler um Ralf Sketta erneut bei Keeper Marc van de Ven und Nachwuchstorwart Jannis Segger, der während des Spieltags ein Angebot erhielt 2017 in der U17 Bundesliga zu spielen. Neben Segger bekam auch Sander Hummerich eine Einladung. Die 2. Mannschaft spielte in der Partie gegen die WF Völlen/Papenburg mindestens auf Augenhöhe und glich 3 Sekunden vor Ende der Spielzeit zum 5:5 Endstand aus. Im zweiten Spiel der Nachwuchsmannschaft um Paul Sauer und Leonard Diederichs führte man lange Zeit gegen Georgsmarienhütte. Am Ende siegten die Wasserballer vom Stützpunkt Georgsmarienhütte mit 16:11 gegen die Nachwuchsmannschaft des Polizei SV, größtenteils bestehend aus U19 Spielern.

Der PSV I wurde durch einen Doppelsieg Neptun Cuxhavens zwar von der Tabellenspitze verdrängt, wahrt aber alle Chancen im Titelrennen.

Zur Tabelle..

Comment

Erste Mannschaft kämpft sich an die Tabellenspitze

Comment

Erste Mannschaft kämpft sich an die Tabellenspitze

Die sportbegeisterte Stadt Aurich ermöglichte es am 21.05.16 der Nord-West-Liga einen Spieltag im hochmodernen Schwimmbad „De Baalje“ auszurichten. Ein Vorbild dem auch andere Städte in der Region folgen sollten, um dem Sport wieder eine größere Bedeutung zukommen zu lassen. 

So kam es bei perfekten Bedingungen im 8 x 25m Außenbecken zum Duell MTV Aurich gegen Polizei SV Oldenburg (I). Unsere Erste siegte am Ende deutlich mit 19:8 gegen den Gastgeber (0:2)(7:1)(6:2)(6:3). Unter den Augen des Vorsitzenden des Bezirksschwimmverbands Weser-Ems, Tjark Schroeder, präsentierte sich die junge und dynamische 2. Mannschaft vom PSV von ihrer besten Seite. Leider reichte es gegen den starken Nachwuchs des SV Bremen 10 nicht zum ersehnten ersten Saisonsieg (3:5)(2:5)(1:2)(2:3). Dieser wird in der Rückrunde jedoch definitiv eingetütet, so die Nachwuchsspieler Robin Runge und Yannik Heise.

Der Bremische SV um Coach Peter Heinsohn und Center-Ass Stefan Schenk ging hochmotiviert in die Partie gegen unsere 1. Mannschaft. Bremen trat in  Bestbesetzung an, während Oldenburg einige Ausfälle zu verkraften hatte: unter anderem fehlten mit Thilo Focke, Jan Kämper, Ralf Sketta, Ulbe Sijbesma, Lukas Kellner und Marc van de Ven sechs (!) Stammspieler verletzungsbedingt oder aus beruflichen Gründen. Somit fiel die Einschätzung von Routinier Frank Herzberg wie folgt aus: „Heute müssen wir 110% geben, sonst bekommen wir ein Problem!“. Und diese Devise vermochte unsere Top-Sieben umzusetzen: Im 1. Viertel zahlte sich einerseits die Fitness und andererseits das in Nachwuchstorwart Jannis Segger gesetzte Vertrauen aus (16 Jahre). Den Rückraumschützen aus Bremen und dem stets gefährlichen Centerspieler wurde seitens unserer Defensive clever entgegengewirkt, sodass die Huntestädter mit 9:6 über die Mannen von der Weser die Oberhand behielten (3:0)(1:1)(4:1)(1:4). Da Neptun Cuxhaven am Wochenende spielfrei hatte, setzt sich der PSV durch die beiden Siege an die Tabellenspitze.

zur Tabelle ..

 


 

Comment

PSV arbeitet sich an die Tabellenspitze heran

Comment

PSV arbeitet sich an die Tabellenspitze heran

Nach mehrwöchiger Wettkampfpause traten am Sonnabend PSV I und PSV II wieder in der Nord-West-Liga an. Der Spieltag wurde im Bremer West-Bad ausgetragen. Eine Tatsache, die unseren beiden Teams durch das breite Becken und Ausnutzen der schwimmerischen Vorteile zu Gute kommen sollte. Und so nutze die Erste zum Auftakt gegen die Lokalmatadore der Zweitvertretung von Bremen 10 auch gleich die Räume und gewann die ersten beiden Viertel mit 2:0 und 2:1. Die klare Überlegenheit wurde dann im zweiten Abschnitt in ein deutiches Ergebnis umgesetzt (Endstand 11:4). Die Gegentreffer resultierten ausschließlich aus Unterzahlsituationen und so war dies auch der einzige Kritikpunkt von Spielertrainer Axel Stefan nach dem Spiel, dass die Anzahl von acht Hinausstelungen viel zu hoch war. Hier muss in der Abwehr cleverer agiert werden bei sehr korrekt pfeifenden Schiedsrichtern.

Im zweiten Match schwamm dann der PSV II gegen MTV Aurich an. Die neue Oldenburger Zweitvertretung, welche sich aus U19 Spielern und Neu-Wasserballern zusammensetzt, konnte personell aus dem Vollen schöpfen, erwischte im Spiel jedoch einen Kaltstart. Schnell geriet man im ersten Viertel mit 1:5 gegen die körperlich robusten Ostfriesen in Rückstand. Vorne stockte die Angriffmaschine noch, was ganz klar der fehlenden Eingespielheit zuzuschreiben ist. Doch diese kann sich die junge Truppe nur über Spielpraxis holen und bewies dann auch im weiteren Verlauf, dass mit jeder Spielminute die Mechanismen besser sitzen. Das zweite Viertel wurde bereits knapper gestaltet (2:1) bevor in der zweiten Spielhälfte die eigene Torgefahr merklich hochgefahren wurde (5:3 und 5:5). Jugendspieler Leo Diederichs bot eine überzeugende Vorstellung am Center und krönte diese gegen die kräftige Auricher Abwehr mit zwei schön herausgespielten Toren. In der Verteidigung hielt Ralph Tonn den Laden zusammen und belohnte sich auch vorne mit seinem Treffer. Unabhängig von den Ergebnissen steht fest, dass die Zweitvertetung sich in jedem Spiel steigert und das Selbstbewusstsein mit jeder Minute steigt.

Zum Abschluss durfte dann der PSV I nochmal ins Wasser springen. Gegen die WF Völlen/Papenburg lautete die Devise einen deutlichen Sieg einzufahren und die Fehler aus dem ersten Spiel abzustellen. Das Spiel endete mit einem 24:5 Sieg und nur zwei eigenen Hinausstelungen, womit das Vorhaben als erfolgreich umgesetzt verbucht werden konnte. André Biere trug sich als überragender Vertreter der Abteilung Attacke mit 6 Treffern in die Toschützenliste ein, aber auch der wiedererstarkte Ulbe Sijbesma konnte mit drei Distanzkrachern glänzen. Die erste Mannschaft schiebt sich damit an die Tabellenspitze heran. Weitere Punkte können am 21.Mai im Freibad Aurich gesammelt werden in den Partien PSV I-Aurich, PSV I - Bremischer SV und PSV II – SV Bremen II.

Zur Tabelle..

Comment

U15 beendet Spielzeit auf dem sechsten Tabellenrang

Comment

U15 beendet Spielzeit auf dem sechsten Tabellenrang

Bereits vor dem Spieltag am Sonntag stand fest, dass die Premieren-Saison unserer U15 in der Nordwestdeutschen Jugendliga erfolgreich war. Gegen die teilweise mit deutlich größerer Erfahrung ausgestatteten Teams aus fünf norddeutschen Bundesländern schlug sich die neu formierte Mannschaft aus Oldenburg hervorragend und konnte bereits zwei Siege feiern bei vier Niederlagen.

Am letzten Spieltag bot sich nun die Chance die Bilanz weiter aufzubessern. Durch zwei Siege gegen Warnemünde und Itzehoe/Meldorf wäre sogar noch Platz 5 erreichbar gewesen. Ein schwieriges Unterfangen, zumal unser Team in knapper personeller Besetzung ohne Auswechselspieler antrat. Mit Kapitän Alex Kaftan und Center Tom Runge fielen zwei Eckpfeiler verletzungbedingt aus. Bereits im ersten Spiel machte die HSG Warnemünde dem PSV einen Strich durch die Rechnung. Mit aggressiver Deckung schaffte es der Nachwuchs der Bundesliga Mannschaft von der Ostseeküste (2. Bundesliga Nord), dem PSV den Zahn zu ziehen. Nach dem ersten Viertel war die Partie bereits gelaufen (0:5) und obwohl die restlichen Viertel knapper ausfielen, ließen die Warnemünder zu keinem Zeitpunkt Zweifel an Ihrem letzlich ungefährdeten 3:19 Sieg aufkommen. Mit verbessertem Zweikampfverhalten und in besserer personeller Besetzung hätte das Ergebniss sicher knapper gestaltet werden können, allerdings war der Vorsprung der schon lange in der Sportart aktiven Warnemünder nicht gerade gering.

Ein Duell, das zumindest nominell auf Augenhöhe sein sollte, folgte dann im zweiten Spiel gegen die SG Meldorf/Itzehoe. Die Nordsee-Anrainer aus Schleswig-Holstein traten ebenfalls mit nur 7 Spielern an und zählen ebenfalls zu den Neulingen in der Liga. Gegen diesen Gegner ergaben sich für den PSV dann endlich die nötigen Räume für die schnellen Schwimmer wie Kim Kath. Claas Kämpf in der Center-Verteidigung überzeugte mit vielen schnellen Balleroberungen und zog die Fäden für das eigene Angriffspiel. Am Ende stand ein verdienter 16:3 Sieg auf der Anzeigetafel.

Ingesamt machen beide Spiele deutlich, dass die Jugend des PSV auf einem guten Weg ist. Gegen die Spitzenteams der Liga fehlt noch eine Portion Routine. Aber diese können sich die Spieler in den Sommermonaten bei den vielen Freibad-Turnieren holen.

Spieplan und Tabellen auf: http://www.svbremen10.de/index.php/wasserball/jugend/u-15-ergebnisse-tabellen.html (wird im Laufe der Woche aktualisiert)

Comment

Ausschreibung: 1. Oldenburger Wasserball Grundschul-Cup

Comment

Ausschreibung: 1. Oldenburger Wasserball Grundschul-Cup

Das noch junge Jahr 2016 hat dem Oldenburger Wasserballsport  schon einige Premieren beschert:

... Erstmals nehmen 2 Oldenburger Herrenteams am Wettkampfbetrieb teil ...

... Erstmals nehmen Teams der Staffeln  U13, U15 und U19 am Wettkampfbetrieb teil ...

... Erstmals spielt ein deutscher Nationalspieler in Oldenburg Wasserball ...

Um das Erfolgsjahr bereits frühzeitig abzurunden geben wir hiermit bekannt, dass 2016 erstmals auch Wasserball für die ganz Kleinen geboten wird ...  Natürlich nur im Polizei SV !

Mit dem Wasserball Grundschul-Cup möchten wir ein neues Format etablieren, das Kinder der Klassen 3 und 4 an den Wassersport heranführt und auf spielerische Weise den Spaß an der Bewegung im nassen Element fördert. Welche Begeisterung ein Ball auslösen kann, noch dazu im Wasser, das hat wohl jeder in jungen Jahren einmal erlebt.

Alle Oldenburger Grundschulen sind aufgerufen an dieser Veranstaltung teilzunehmen, Zuschauer gerne willkommen:

 

 

 

Comment

1. Mannschaft behält im vereinsinternen Duell die Oberhand

Comment

1. Mannschaft behält im vereinsinternen Duell die Oberhand

Mit mehreren Glanzparaden sicherte Nachwuchstalent Jannis Segger (Jahrgang 2000) im vereinsinternen Duell unserer beiden Bezirksligateams der ersten Mannschaft einen hart umkämpften 14:8 Sieg. Dabei verkauften sich die Sportler der zweiten Mannschaft äußerst teuer. Lediglich das erste Viertel (0:4) ging deutlich an die favorisierten Männer um Andre Biere von der "Ersten". Im 2.Viertel spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe (4:4). Bevor die „Erste“ im letzten Viertel noch einmal ihre besten 7 Spieler aufbot (5:2), gewann der Nachwuchs um Paul Sauer das 3. Viertel verdient mit 2:1. Am knappen Ergebnis war darüber hinaus Torwart Marc (Marinus) van de Ven von der Zweitvertretung maßgeblich beteiligt, der in vielen Situationen mit sensationellen Paraden begeisterte.

PSV I schiebt sich durch die 2 Punkte deutlich  an das Spitzentrio der 9er Liga heran. Am 17.04. kann sich der PSV I durch einen Sieg gegen SV Bremen 10 weiter nach vorne arbeiten. Für den PSV II geht es am gleichen Tag gegen Neptun Cuxhaven und den Bremischen SV. Zwei harte Brocken für die Truppe bestehend aus Oldenburger Wasserball-Urgesteinen und A-Jugendlichen. Die Spiele finden im Hallenbad Achim statt.

Comment

Neptun gestattet keine Kiste Bier

Comment

Neptun gestattet keine Kiste Bier

Am Wochenende waren unsere unsere U15 und U19 in der Nordwestdeutschen Jugendliga gefordert. Los ging es im Westbad Bremen Samstag für die U15 gegen die Reserve des Gastgebers vom SV Bremen 10. Schnell wurde der PSV seiner Favoritenrolle gerecht. Die wenigen Annäherungen des SV Bremen 10 II stellten für Torwart Jannis Segger kein Problem dar. Vorne sorgte Claas Kämpf für klare Verhältnisse und stellte die Weichen für den ungefährdeten 18:2 Auftaktsieg.

Eine ungleich schwerere Aufgabe dann im zweiten Duell des Tages. Gegen die U15 des Landesstützpunktes SV Georgsmarienhütte war die Oldenburger Sieben, zudem mit nur einem Ersatzspieler angereist, klar unterlegen. Die Süd-Osnabrücker konterten was das Zeug hielt und schalteten blitzschnell von Abwehr auf Angriff. An dieses Tempo werden sich die unerfahrenen PSVer noch gewöhnen müssen. Das nächste mal gegen Hütte wird das Ziel lauten den Rückstand geringer ausfallen zu lassen. In dieser Runde war die Niederlage in Höhe von 3:15 vollkommen verdient.

Am Sonntag war dann die U19 Aurich/Oldenburg im Einsatz. Die junge Auricher Mannschaft verstärkt durch Oldenburger Spieler zwischen 16 und 18 Jahren zahlte gegen Tabellenführer Neptun Cuxhaven Lehrgeld. Cuxhaven spielte seine schwimmerische Stärke aus und konterte genau wie Georgsmarienhüte am Vortag ohne Gnade, um so einen 26:0 Kantersieg einzufahren. Eine bittere Erfahrung für die junge Spielgemeinschaft. Bedenkt man jedoch, dass Cuxhaven in dieser Spielzeit bereits Poseidon Hamburg (20:0) und Wiking Kiel (16:1) abfertigte und insgesamt ein Torverhältnis von 80:3 (sic) aufzuweisen hat, so relativiert sich diese Ansicht. Im Vorfeld kursierte bereits die Wette einen Treffer gegen Neptun mit einer Kiste Bier aus der Mannschaftskasse für den Schützen zu vergüten. Auch dieser Motivationstrick führte leider nicht zum Erfolg.

Im zweiten Spiel dann eine Begegnung auf Augenhöhe für Aurich/Oldenburg. Gegen die WF Völlen/Papenburg bot sich ein lange Zeit torarmes Spiel. Erst Ende des zweiten Viertels gelang die Führung für Aurich/Oldenburg durch einen schönen Distanzkracher. Towart Constantin Schepers parierte gleich mehrere 1:1 Situationen und wurde so in der zweiten Hälfte zum Mann des Spiels. Mehrfach brachte Schepers die Papenburger Angreifer zur Verzweiflung. Vorne lief die Maschine nun auch besser, insbesondere der Auricher Kevin Peters und der Oldenburger Luca Knaack stellten ihre Torgefahr unter Beweis und sicherten durch den 5:2 Sieg die ersten Punkte der Saison.

Spieplan und Tabellen auf: http://www.svbremen10.de/index.php/wasserball/jugend/u-15-ergebnisse-tabellen.html

Comment

U13 und U15 liefern sich Kampf mit den Spitzenteams

Comment

U13 und U15 liefern sich Kampf mit den Spitzenteams

Drei Spiele hatten unsere U13 und U15 Nachwuchsteams am Wochenende in der Nordwestdeutschen Jugendliga zu absolvieren. Die Bilanz des Spieltags fällt trotz eines Sieges und zweier Niederlagen sehr positiv aus. Zunächst ging die U13  gegen den Nachwuchs von HTB 62 aus Hamburg als klarer Underdog ins Rennen. Nach einem etwas verschlafenen Start merkten die Spieler um Abwehr-Ass Alexander Kaftan schnell, dass man auf Augenhöhe mit der Hamburger Jugendschmiede agieren konnte. Im zweiten und dritten Viertel war das Spiel ausgeglichen und im vierten Viertel konnten wir eine sehenswerte Aufholjagd starten, die leider nicht ganz gereicht hat. So stand am Ende ein 10:7 für den HTB 62 auf der Tafel. Trotzdem eine überrragende Vorstellung der Oldenburger Sieben.

Im zweiten Spiel der U13 gegen die Spielgemeinschaft Bremen/Aurich ergab sich dann die Möglichkeit den wachsenden Torhunger weiter zu stillen. Tom Runge als Center war hier Dreh- und Angelpunkt des Oldenburger Spiels und schoss den PSV mit 8 Toren zu einem niemals gefährdeten 12:0 Sieg.

Bilder: Steffen Riesner

Für Runge sowie drei andere U13 Spieler war nach dem zweiten Spiel des Tages jedoch noch nicht Schluss. Nach kurzer Stärkung und Eintreffen der U15 Mannschaft galt es der Übermacht von Neptun Cuxhaven die Stirn zu bieten. Die Tabellenführer von Neptun machten schnell klar, dass sie heute keine Punkte zu verschenken hätten und so endete das erste Viertel mit 4:0 für Cuxhaven.  Auch in der Folge blieben die Cuxhavener deutlich im Vorteil. Immer besser kam jedoch auch der PSV ins Spiel und hielt kämpferisch vorbildlich dagegen. Sander Hummerich am Center konnte sich einige Male schön durchsetzen, scheiterte aber am starken Cuxhavener Keeper. Die Belohnung waren drei eigene Treffer und somit etwas Ergebniskometik bei der insgesamt verdienten 3:16 Niederlage.

Es bleibt die Erkenntnis, dass die Spitzenteams der Jugendliga für den PSV noch zu stark sind, man sich in der Premierensaison aber leistungsmäßig bereits im Mittelfeld der Tabelle einordnen kann. Die weiteren Spiele sind am kommenden Wochenende in der U15 (12. März gegen Bremen II und Georgsmarienhütte) und in der U19 (13. März gegen Cuxhaven und Papenburg).

Spieplan und Tabellen auf: http://www.svbremen10.de/index.php/wasserball/jugend/u-13-ergebnisse-tabellen.html

Comment

Knappe Niederlage gegen Neptun

Comment

Knappe Niederlage gegen Neptun

Ein packendes Duell hat sich unsere 1. Herren heute mit Neptun Cuxhaven geliefert. Nachdem wir vor zwei Wochen die ersten Punkte der Saison durch ein souveränes 15:1 gegen Georgsmarienhütte einfahren konnten, war klar dass mit dem letzjährigen Oberligisten nun ein anderes Kaliber warten würde. Und so ging es auch von Beginn an flott los im Papenburger Hallenbad. Von Müdigkeit war bei Neptun wenig zu spüren, trotz des Spiels gegen SV Bremen kurz zuvor, das die Küstenjungs für sich entscheiden konnten (Endstand 7:5). Schnell ging Neptun mit zwei Toren in Führung, ehe die PSV Abwehr zu ihrer mittlerweile gewohnten Stabilität fand. In der Folge entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem beide Teams viele Chancen liegen ließen, der PSV blieb Cuxhaven aber stets auf den Fersen. Die frühe dritte Zeitstrafe und damit Spielausschluss gegen Jan Kämper im zweiten Viertel kostete den PSV bereits vor dem Seitenwechsel einen Spieler. Doch die Männer um Nachwuchskeeper Constantin Schepers, der eine hervorragende Vorstellung bei seinem Pflichtspiel Debüt mit erst 16 Jahren gab, ließen sich auch davon nicht unterkriegen und hielten mit der ebenfalls jungen Cuxhavener Mannschaft mit. Der Halbzeitstand von 5:8 ließ alles offen.

Im dritten Abschnitt konnte der PSV zunehmend von seiner Konterstärke profitieren. Den Oldenburger Sprintern Biere und Stefan konnten die Neptunen nun nicht mehr folgen. Dies machte sich langsam auch auf der Anzeigetafel bemerkbar. Im letzten Viertel schaffte es der PSV erstmals im Spiel einen ausgeglichenen Spieltand herszustellen (12:12). Nun schien der Sieg zum Greifen nahe. An Dramatik nicht zu überbieten dann die Schlusssequenz. Zunächst ging Neptun nach erneuter Führung und Anschlusstreffer Oldenburgs wieder mit 14:13 in Führung, musste dann aber eine Hinausstellung in Kauf nehmen. Bei noch  25 Sekunden auf der Uhr hieß es für den PSV diesen letzten Überzahlangriff erfolgreich abzuschließen, um damit einen Punkt gegen starke Cuxhavener mitzunehmen. Doch ein gut reagierender Tormann auf Cuxhavener Seite machte dieses Vorhaben zunichte und so blieb es dabei, dass Neptun aus diesem fairen und spannenden Match als Sieger hervorging.

In der Tabelle setzt sich Neptun Cuxhaven mit weißer Weste an die Spitze. Die nächsten Spiele der ersten Mannschaft des PSV folgen im April. Bei noch 6 zu spielenden Partien ist in dieser Saison noch alles möglich. Die zweite PSV Mannschaft greift schon am 6. März wieder ins Geschehen ein mit dem Spiel gegen SV Bremen 1.

Tabelle/Spieplan: http://bsv-weser-ems.de/wasserball/wtabelle.html

Comment

Lasset die Spiele beginnen

Comment

Lasset die Spiele beginnen

Drei Spiele galt es für die PSV Wasserballer heute zum Auftakt der Spielzeit 2016 im Bezirk Weser-Ems zu bewältigen. Neben der ersten Mannschaft, die als Vorjahresdritter in dieser Saison wieder oben in der Tabelle mitspielen will, feierte die zweite Mannschaft ihr Debüt. Erstmals stellt Oldenburg zwei Wasserballmannschaften im Erwachsenenbereich. Zu verdanken ist dies der hervorragenden Nachwuchsarbeit des Polizei SV sowie auch der Gewinnung neuer erwachsener Wasserballer, die die Sportart für sich entdecken. Gleich 5 Spieler feierten ihr Debüt in unserer neugebildeten Reserve. Eine prima Sache für die Liga, für Oldenburg und für den Wasserballsport!

Doch zunächst ging es für die Erste um Kapitän Arjun de Alwis im Tor beim Spiel gegen SV Georgsmarienhütte um einen erfolgreichen Start in die Spielzeit. Und die Jungs legten los wie die Feuerwehr. Eine offensive Verteidigung zwang den Gegner zu Distanzabschlüssen, die unserem in seine zweite Heimat zurückgekehrten Captain De Alwis, ehemaligen Nationalkeeper aus Sri Lanka, kaum Probleme bereiteten und Grundlage der vielen eigenen Treffer durch schnelle Gegenstöße waren. Der Halbzeitstand von 10:1 sorgte bereits für Sicherheit auf Oldenburger Seite, sodass die zweite Hälfte ausgiebig zum Testen genutzt werden konnte. Der Endstand in Höhe von 15:1 war damit vorallem Ergebnis einer bärenstarker Defensivleistung gepaart mit überfallartigen Kontern. Als Krönung konnte Debütant Claas Büchner (Jahrgang 1999) sich mit seinem Premierentreffer im Herrenbereich in die Torschützenliste eintragen.

Spannender wurde es im Aufeinandertreffen unserer zweiten Garde wiederum gegen Hütte. Dass die Süd-Niedersachsen nun eigentlich platt gespielt sein müssten durch die Angriffswellen der Vereinskollegen aus der ersten Mannschaft, davon ging in Reihen des PSV keiner aus. Es ergab sich ein offenes Spiel, in dem unsere Zweite erst spät den Anschluss gegen den Vorjahresvierten der Liga verlor. Bemerkenswert war die couragierte Leistung der Nachwuchsspieler Leo Diederichs, Yannik Heise (2 Tore) und Paul Sauer, die erstmals Erfahrung bei den Erwachsenen sammelten. Auch Debütantin Svende Kümper zeigte, dass sich der Trainingsfleiß auszahlt und konnte einen Treffer markieren. Eine insgesamt sehr ordentliche Leistung der Zweiten. In der Endabrechnung gab aber doch die Routine der Hütter den Aussschlag zur 8:18 Niederlage.

Nach einer Stunde Pause ging es für die Zweite bereits erneut ins Wasser. Gegner jetzt die Heimmannschaft aus Papenburg. Mit der Vorgabe die Chancen diesmal besser auszuspielen ging der PSV ins Spiel. Und lange fuhr man mit dieser Devise ausgesprochen gut. Hinten zeigten wir uns allerdings zu anfällig für die Konterversuche der Emsländer. Das knappe Resultat von 12:19 ist jedoch ein Fingerzeig für die Zukunft. Die Entwicklung der jungen Spieler angeführt von einer erfahrenen Achse um Center Frank Herzberg und Ulbe Sijbesma wird konsequent nach oben gehen. Schon bald haben wir die Möglichkeit die nächsten Erfahrungen auf hohem Niveau zu sammeln. Am 14.2. trifft PSV 1 auf Neptun Cuxhaven, die im vergangenen Jahr noch in der Oberliga Niedersachsen spielten. Auf PSV 2 wartet im März ebenfalls ein ehemaliges Oberliga-Kaliber. Am 6.3. geht es gegen SV Bremen 1.

Oldenburgs Wasserballelite


Ergebnisse:

PSV 1 – SV Georgsmarienhütte 15:1
PSV 2 – SV Georgsmarienhütte 8:18
PSV 2 – WF Völlen/Papenburg 12:19

Weitere Ergebnisse aus der Liga und Tabelle auf: http://bsv-weser-ems.de/wasserball/spielplan.html

Comment

U13 mit gutem Start in Nordwestdeutscher Jugendliga

Comment

U13 mit gutem Start in Nordwestdeutscher Jugendliga

Mit einem Sieg und einer Niederlage hat unsere U13 die Wasserballsaison 2016 eröffnet und damit ihre ersten Ligaspiele überhaupt absolviert. Die komplett neu gegründete Mannschaft, darunter viele Spieler, die erst seit wenigen Monaten im Verein sind, schlug sich sensationell in einem Wettbewerb, der Jugendmannschaften aus allen norddeutschen Bundesländern zusammenbringt. Gespielt wird bis Mai zunächst im normalen Ligamodus bevor die Teams am 5. Juni dann die Finalspiele austragen. Unter den Gegnern befinden sich in der 7er-Liga einige Hochkaräter. So erwartete der PSV gleich am ersten Spieltag den Nachwuchs der Zweitligisten HSG Warnemünde und Poseidon Hamburg im West-Bad Bremen.

Im ersten Spiel gegen Warnemünde zeigte sich unsere Truppe von Beginn an hellwach. Viele mit Tempo vorgetragene Angriffe über die schnellen Außen Kim Kath und Jannis Bolles wirbelten die Abwehr der Mecklenburger durcheinander. Schnell setzen wir uns  ab und konnte auf bis zu 6:0 im zweiten Viertel davon ziehen. Erst gegen Ende schlichen sich ein paar Nachlässigkeiten ein, die Torwart Nico Pusch zu Paraden zwangen. Im letzten Viertel sparte die Oldenburger Sieben dann zusehends Kräfte und ließ Warnemünde nochmal etwas herankommen. Mit 8:4 stand am Ende ein gerechtes Resultat auf der Anzeigetafel. Eine gewisse Euphorie war bei unseren Jungs und Mädels nach diesem Auftaktsieg und in der Folge 3 Spielen Pause dann auszumachen.

Zum letzten Spiel des Tages galt es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren. Poseidon Hamburg, deren 1. Mannschaft in 2015 fast der Aufstieg in die 1. Liga gelungen ist, trat zwar nur mit einem Auswechselspieler an, aber selbst die Auswechseloption schien nicht benötigt zu werden, da alle Poseidonen problemlos vier Viertel durchspielen konnten. Und so bot sich gleich zu Beginn das Bild der erfahrenen Hanseaten, die unsere gut kämpfende Truppe ein ums andere mal auskonterten und durch starkes Pressing unsere Angriffe im Keim erstickten. Kaum ein Mittel fand die PSV U13 gegen diesen Gegner. Kim Kath konnte sich dennoch immer häufiger geschickt freischwimmen und erzielte dann auch den ersten Treffer zum 13:1. Je länger das Spiel lief, desto besser kam der PSV mit der Spielweise zurecht und hielt dagegen. Ein weiteres Tor von Kim Kath sowie zwei Distanzkracher von Claas Kaempf im letzten Viertel sorgten für Ergebniskosmetik. Der Endstand von 28:4 spiegelt die Kräfteverhältnisse zwischen beiden Mannschaften recht gut wieder. Jedoch war nicht zu erwarten, dass die neue Oldenburger Wasserball-Jugendmannschaft die ca. 5 Jahre Vorsprung der anderen Nordteams so schnell aufholt. Die Entwicklung ist bereits jetzt außergewöhnlich und aus jedem Spiel werden die PSVer dazulernen. Nächste Gelegenheit dazu besteht am 6. März, dann im Hallenbad Achim, Gegner: Bremen/Aurich und HTB 62.

Comment

PSV beendet Saison auf gutem dritten Platz

Comment

PSV beendet Saison auf gutem dritten Platz

Der letzte Spieltag der Nord-West-Liga im Bezirk Weser-Ems hielt für unsere 1. Herren die Partien gegen SV Georgsmarienhütte und SV Bremen 10 bereit. Die Ausgangslage vor dem Spieltag war klar: Durch zwei Siege konnte man nochmal oben im Klassement angreifen. Dementsprechend motiviert gingen die Männer in guter personeller Besetzung zu Werke.

Bilder: Tobias Busch, Georgsmarienhütte

Im ersten Spiel gegen Hütte bot sich gleich ein packender Schlagabtausch, bei dem wir jedoch die gesamte Spielzeit über eine 2-3 Tore Führung verteidigten. Auch die scharfen Schüsse aus rechter Position von Lukas Kellner sicherten den Erfolg. Am Ende stand es verdient 16:12, wobei die Hütter sich erst im letzten Viertel ihrem Schicksal fügten und vorher einen starken Kampf boten.

Die entscheidende Begegnung sollte dann im zweiten Spiel folgen. Gegen die bis dato ungeschlagenen und bereits als Meister feststehenden Bremen 10er musste mindestens ein Punkt eingefahren werden, um die Vizemeisterschaft an die Hunte zu holen. Und der PSV als Vorjahresmeister legte ordentlich los. Nach einem 3:4 Rückstand im ersten Viertel erkämpfte man sich ein 1:1 im zweiten Viertel. Zur Hälfte schien die Partie offen. Auch eine frühe Rolle gegen Spielertrainer Axel Stefan brachte uns nicht aus der Ruhe. Im zweiten Abschnitt schwanden jedoch zusehends die Kräfte gegen einen Gegner, welcher noch kein Spiel in den Knochen hatte im Gegensatz zu unseren Jungs. Diesen kräftemäßigen Vorteil wussten die Hanseaten für sich zu nutzen. Hinzu kamen einige strittige Hinausstellungen des Schiedsrichtergespanns aus Aurich, sodass das dritte und vierte Viertel deutlich verloren gingen (0:4 und 0:3). Der Endstand von 4:12 war daher verdient. Am Ende ist der SV Bremen 10 als letzjähriger Oberligist verdienter Meister dieser Bezirksliga Saison. Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle nach Bremen!

Für den PSV endet damit ein lehrreiches Jahr, dass nach dem Vereinswechsel eine großartige Entwicklung nahm. Nach der Meistersaison 2014 überzeugten die Oldenburger Wasserballer nun mit Platz 3. In der kommenden Saison welche im Januar startet, wird der PSV eine zweite Mannschaft am Spielbetrieb melden. Die erste Mannschaft hat das Ziel im Meisterkampf wieder anzugreifen, während in der zweiten Mannschaft Neueinsteiger in der Sportart und Talente an den Wettkampfbetrieb herangeführt werden. Die Liga wird ebenfalls durch die Teilnahme von Neptun Cuxhaven (ehemaliger Oberligist) weiter aufgewertet. Es spielen dann schon 9 Teams in der Nord-West Liga.  

Abschlusstabelle

Platz Mannschaft Spiele Punkte Tore Gegentore
1. SV Bremen 1 12 24 153 42
2. Bremischer SV 12 17 118 79
3. Polizei SV Oldenburg 12 16 152 96
4. SV Georgsmarienhütte 12 14 133 113
5. SV Bremen 2 12 5 71 135
6. MTV Aurich 12 4 81 151
7. WF Völlen Papenburg 12 4 75 167


Comment