Erstmals unter Wettkampfbedingungen präsentierten sich am Wochenende unsere U15 Junioren. Seit ca. einem halben Jahr ist die Truppe jetzt am Ball aktiv. Ein guter Zeitpunkt um das bisher gelernte erstmals im Wettkampf anzuwenden. Eine passende Gelegenheit dafür bot die 5. Auflage des internationalen Jugendturniers in Buxtehude. In diesem Jahr waren insgesamt 20 Teams gemeldet, darunter Vertreter aus den Niederlanden und Dänemark sowie zahlreiche nationale Spitzenteams wie Laatzen und Hamburg. Dementsprechend lautete die Devise für die 10 Mann zählende PSV Truppe: Spielen, Spaß haben und den Teamgeist stärken!

Die Spiele gingen von Samstag Morgen bis Sonntag Mittag auf den zwei Spielfeldern im Buxtehuder Freibad und dauerten 2x7 Minuten durchlaufender Spielzeit. Ein hervorragend organisierter Turnierrahmen rundete das Wochenende u.a. mit dem gemeinsamen Grillen und Zelten im Freibad ab.

Aus sportlicher Sicht bot der PSV gegen die Topmannschaft der SpVg Laatzen die beste Leistung am Sonntag morgen. Lange bot man den Hannoveranern Paroli und trat mutig gegen den körperlich und schwimmerisch überlegenen Gegner auf. Der Endstand von 3:4 kann daher als großer Erfolg verbucht werden und sollte für Selbstvertrauen in zukünftigen Begegnungen sorgen. Ein noch besseres Ergebnis wurde in der Partie gegen den 1. WV Wunstorf erzielt, wo am Ende der erste Sieg heraussprang (5:2). Gegen die Meldorf Seals zeigte sich die U15 lange Zeit ebenbürtig musste am Ende jedoch der kräftezehrenden Spielweise Tribut zollen, sodass sich die Huntestädter mit 3:7 geschlagen gaben. Wesentlich knapper unterlag man den Lederhexen Rostock mit 1:2. Mit einer etwas besseren Chancenverwertung wäre hier locker ein weiterer Sieg drin gewesen. In den weiteren Spielen wurde in klaren Niederlagen überwiegend Lehrgeld bezahlt, was im Hinblick auf die Erfahrung der Gegner jedoch kein Wunder ist. Die Mannschaften aus Hamburg (1:14), Tommerup (Dänemark, 2:5), Buxtehude (1:11) und Papenburg (1:4)  tummeln sich bereits seit Jahren im Jugendbereich und die kontinuerliche Arbeit trägt natürlich Früchte. Der PSV steht hingegen noch ganz am Anfang und möchte langsam zu den vorgenannten Teams aufschließen. Den Sommer über bei den nächsten Turnieren bietet sich Gelegenheit weitere Praxis zu sammeln ehe es im Januar erstmals in der Bremer Wasserballliga an den Start gehen soll. Bis dahin gilt es im Training weiter Vollgas zu geben und mit der ein oder anderen Extra-Schicht im Sommer die Entwicklung weiter zu befeuern. Klar ist, dass den Oldenburger Talenten eine große Wasserball Zukunft bevorsteht.

Der PSV Kader in Buxtehude:

  • Tor: Constantin Schepers
  • Rückraum: Robin Runge, Claas Büchner, Paul Sauer, Hannes Weischer
  • Außen: Henry Neuhaus, Claas Kämpf, Matthes Wetjen, Bela
  • Center: Alex Kaflan

Comment