Drei Spiele galt es für die PSV Wasserballer heute zum Auftakt der Spielzeit 2016 im Bezirk Weser-Ems zu bewältigen. Neben der ersten Mannschaft, die als Vorjahresdritter in dieser Saison wieder oben in der Tabelle mitspielen will, feierte die zweite Mannschaft ihr Debüt. Erstmals stellt Oldenburg zwei Wasserballmannschaften im Erwachsenenbereich. Zu verdanken ist dies der hervorragenden Nachwuchsarbeit des Polizei SV sowie auch der Gewinnung neuer erwachsener Wasserballer, die die Sportart für sich entdecken. Gleich 5 Spieler feierten ihr Debüt in unserer neugebildeten Reserve. Eine prima Sache für die Liga, für Oldenburg und für den Wasserballsport!

Doch zunächst ging es für die Erste um Kapitän Arjun de Alwis im Tor beim Spiel gegen SV Georgsmarienhütte um einen erfolgreichen Start in die Spielzeit. Und die Jungs legten los wie die Feuerwehr. Eine offensive Verteidigung zwang den Gegner zu Distanzabschlüssen, die unserem in seine zweite Heimat zurückgekehrten Captain De Alwis, ehemaligen Nationalkeeper aus Sri Lanka, kaum Probleme bereiteten und Grundlage der vielen eigenen Treffer durch schnelle Gegenstöße waren. Der Halbzeitstand von 10:1 sorgte bereits für Sicherheit auf Oldenburger Seite, sodass die zweite Hälfte ausgiebig zum Testen genutzt werden konnte. Der Endstand in Höhe von 15:1 war damit vorallem Ergebnis einer bärenstarker Defensivleistung gepaart mit überfallartigen Kontern. Als Krönung konnte Debütant Claas Büchner (Jahrgang 1999) sich mit seinem Premierentreffer im Herrenbereich in die Torschützenliste eintragen.

Spannender wurde es im Aufeinandertreffen unserer zweiten Garde wiederum gegen Hütte. Dass die Süd-Niedersachsen nun eigentlich platt gespielt sein müssten durch die Angriffswellen der Vereinskollegen aus der ersten Mannschaft, davon ging in Reihen des PSV keiner aus. Es ergab sich ein offenes Spiel, in dem unsere Zweite erst spät den Anschluss gegen den Vorjahresvierten der Liga verlor. Bemerkenswert war die couragierte Leistung der Nachwuchsspieler Leo Diederichs, Yannik Heise (2 Tore) und Paul Sauer, die erstmals Erfahrung bei den Erwachsenen sammelten. Auch Debütantin Svende Kümper zeigte, dass sich der Trainingsfleiß auszahlt und konnte einen Treffer markieren. Eine insgesamt sehr ordentliche Leistung der Zweiten. In der Endabrechnung gab aber doch die Routine der Hütter den Aussschlag zur 8:18 Niederlage.

Nach einer Stunde Pause ging es für die Zweite bereits erneut ins Wasser. Gegner jetzt die Heimmannschaft aus Papenburg. Mit der Vorgabe die Chancen diesmal besser auszuspielen ging der PSV ins Spiel. Und lange fuhr man mit dieser Devise ausgesprochen gut. Hinten zeigten wir uns allerdings zu anfällig für die Konterversuche der Emsländer. Das knappe Resultat von 12:19 ist jedoch ein Fingerzeig für die Zukunft. Die Entwicklung der jungen Spieler angeführt von einer erfahrenen Achse um Center Frank Herzberg und Ulbe Sijbesma wird konsequent nach oben gehen. Schon bald haben wir die Möglichkeit die nächsten Erfahrungen auf hohem Niveau zu sammeln. Am 14.2. trifft PSV 1 auf Neptun Cuxhaven, die im vergangenen Jahr noch in der Oberliga Niedersachsen spielten. Auf PSV 2 wartet im März ebenfalls ein ehemaliges Oberliga-Kaliber. Am 6.3. geht es gegen SV Bremen 1.

Oldenburgs Wasserballelite


Ergebnisse:

PSV 1 – SV Georgsmarienhütte 15:1
PSV 2 – SV Georgsmarienhütte 8:18
PSV 2 – WF Völlen/Papenburg 12:19

Weitere Ergebnisse aus der Liga und Tabelle auf: http://bsv-weser-ems.de/wasserball/spielplan.html

Comment